Erhalten Sie 60% Rabatt & kostenlosen Versand, solange der Vorrat reicht

Reisen mit Hund: Der Ultimative Guide

Heutzutage glauben viele Menschen immer noch, dass das Reisen mit Hunden extrem schwierig, wenn nicht sogar unmöglich ist.

Ich kann dir sagen, dass das ein Mythos ist!

Im Laufe der Zeit habe ich herausgefunden, dass man mit ein wenig zusätzlicher Recherche und Planung seine Fluffy Friends auf die meisten Reiseabenteuer mitnehmen kann - und dass es gar nicht so schwierig ist, wie Du vielleicht denkst.

Als jemand, der sich sowohl für Reisen als auch für Hunde begeistert, möchte ich dir mitteilen, was ich über diesen neuen Trend auf Reisen gelernt habe.

Letztes Jahr habe ich die größte Veränderung in meinem Leben vorgenommen:

Ich bin mit meinem Hund im Auto von Österreich nach Spanien gezogen.

Für die Reise musste ich mich über die Möglichkeiten informieren, die ich hatte, und darüber, wie man sich tatsächlich auf das Reisen mit einem Haustier vorbereitet.

Wie immer habe ich viele verschiedene Informationen und Meinungen gefunden, so dass ich mich entschlossen habe, eine Übersicht für dich zu erstellen.

Jedes Jahr verreisen etwa 37% der Tierhalter mit ihren Haustieren.

Nach Angaben der International Pet and Animal Transportation Association werden jedes Jahr weltweit mehr als vier Millionen Tiere in Flugzeugen transportiert.

Die Reisebranche musste sich an diese wachsende Nachfrage anpassen, und jetzt ist es einfacher denn je, mit dem Hund zu reisen.

In diesem Blog-Beitrag werde ich dich bei der Planung deiner Reise, den verschiedenen Reisemöglichkeiten bis hin zu einigen Tipps am Ende der Reise begleiten, um dir die ganze Reiseerfahrung zu erleichtern!

Lass uns gemeinsam eintauchen.

Was Du vor der Planung deiner Reise wissen solltest

Bevor Du eine längere Reise antrittst, solltest Du deinen Fluffy Friend beim Tierarzt durchchecken lassen.

Vergewissere dich, dass alle seine Impfungen auf dem neuesten Stand sind, und bring seine Impfunterlagen mit.

Erkundige dich bei deinem Tierarzt, ob dein Hund in ausreichender geistiger und körperlicher Verfassung für die Reise ist.

Der Umfang des erforderlichen Dokumenten hängt davon ab, wie weit Du reisen willst.

Wenn Du z. B. vorhast, über die Grenze oder international zu reisen, benötigst Du die Gesundheitsunterlagen deines Hundes, ähnlich wie wir Menschen unsere Pässe.

Sie werden benötigt, um nachzuweisen, dass dein Hund gesund und geimpft ist.

Je nachdem, mit welchem Land Du zu tun hast, werden die Behörden die Originale einbehalten oder eine Kopie anfertigen.

Die medizinischen Unterlagen deines Hundes sind auch sehr nützlich, wenn Du im Ausland einen neuen Tierarzt aufsuchen musst.

Dein Tierarzt sollte dich auch darüber informieren können, welche Impfungen dein Fluffy Friend je nach Reiseziel benötigt.

Natürlich wünschen wir uns nicht, dass etwas passiert, während wir mit unseren Hunden unterwegs sind, aber es ist immer wichtig, auf einen Notfall vorbereitet zu sein.

Suche die Telefonnummer der nächstgelegenen 24-Stunden-Notfall-Tierklinik heraus und speichere sie zusammen mit der Praxis- und Notfallnummer deines regulären Tierarztes (für den Fall, dass die Tierärzte miteinander sprechen müssen) in deinem Telefon.

Auf diese Weise hast Du jederzeit die nötigen Informationen zur Hand, falls dein Hund medizinische Hilfe benötigt!

Außerdem ist es sehr wichtig, dass dein Fluffy Friend neben dem obligatorischen Mikrochip auch leicht zu identifizieren ist.

Vergewissere dich, dass dein Hund eine feste Leine und ein Halsband trägt, mit Kennzeichnungsschildern mit dem Namen des Hundes, deinem Namen und deiner Telefonnummer.

Auf diese Weise ist es einfacher, dass er sicher zu dir zurückkehrt, wenn ihr getrennt werdet.

Wie gesagt, jedes Hündchen ist anders, und das bedeutet, dass nicht jeder Hund gerne verreist.

Es ist eine Tatsache, dass eine Reise für dein Haustier immer stressig sein wird.

Ich empfehle dir daher, dir die Zeit zu nehmen, um herauszufinden, womit er sich am wohlsten fühlt, bevor Du mit der Planung beginnst.

Mit dem Auto unterwegs

Manche Hunde können sich im Auto entspannen und schlafen, während man fährt.

Anderen wird von der Bewegung richtig schlecht!

Lass deinen Hund vor einer Fernreise mit dir im Auto sitzen und kurze Fahrten machen, um zu sehen, ob er sich einigermaßen wohl fühlt.

Wenn er krank wird, würde ich raten, ihm mit leerem Magen mitfahren zu lassen.

Das mag hart klingen, aber die Mahlzeit hinterher ist eine große Belohnung für ihn!

Sorge dafür, dass dein Auto gut belüftet ist. Wenn dein Hund in einer Box untergebracht ist, solltest Du dafür sorgen, dass frische Luft in die Box strömt.

Um deinen Hund zu schützen, solltest Du einen Sicherheitsgurt oder einen Autositz für Hunde anschaffen.

Lass deinen Hund niemals allein in einem geschlossenen Fahrzeug, vor allem nicht im Sommer!

Fliegen

In den meisten Fällen wirst Du von der Fluggesellschaft aufgefordert, ein Gesundheitszeugnis für deinen Hund vorzulegen, in der Regel nicht später als 10 Tage vor dem Abflug.

Auch eine Bescheinigung über Tollwut und Impfungen ist erforderlich.

Dein Fluffy Friend sollte vor Reiseantritt mindestens 8 Wochen alt sein!

Die Fluggesellschaften weisen normalerweise darauf hin, dass es in der Verantwortung des Besitzers liegt, für die Gesundheit und Flugtauglichkeit des Hundes zu sorgen.

Denk daran, dass auch hier jede Fluggesellschaft ihre eigenen Regeln und Dienstleistungen hat.

Entspricht deine Hundebox beispielsweise nicht den Vorgaben der Fluggesellschaft, kann sie abgelehnt werden.

Passt die Kiste oder des Hundes jedoch unter den Sitz vor dir, kann sie in der Passagierkabine zugelassen werden.

Außerdem ist die Zahl der auf einem Flug zugelassenen Tiere begrenzt.

Als die Zeit kam und wir Österreich verließen, hätte ich mit dem Flugzeug fliegen können, aber ich weigerte mich.

Mein Hund ist sehr ängstlich, und ich konnte ihn nicht in den Frachtraum setzen, selbst wenn ich es gewollt hätte.

Mein Tierarzt hat mir damals gesagt, dass es Tabletten gibt, die den Hund für die Reise entspannen oder sogar für eine Weile einschläfern.

Da ich das Auto hatte und meine Reise zu einem Abenteuer machen wollte, entschied ich mich, nicht mit dem Flugzeug zu fliegen.

Letzten Endes hängt es von deinem Fluffy Friend ab, also solltest du ihn kennenlernen und wissen, was er durchmachen kann!

Mit dem Zug, Bus oder Schiff

Bei dieser Kategorie musst du dich über die jeweiligen Gesellschaften informieren, mit denen du reist.

Manche Unternehmen erlauben die Mitnahme von Hunden nur, wenn sie weniger als 20 kg wiegen. Andere gar nicht.

Meiner Erfahrung nach ist es immer sehr hilfreich, kurz anzurufen und direkt zu fragen.

Dort wird man dir sagen können, ob dein Hund in einer Transportbox untergebracht werden muss oder einen Maulkorb tragen sollte.

Auf unserer Reise von Huelva nach Teneriffa mit dem Schiff (36 Stunden) boten uns die Reisefirma zwei Möglichkeiten an.

Lenni konnte entweder in einer getrennten Box mit den anderen Hunden reisen oder mit uns in einem speziellen Bereich, der für Hunde und ihre Besitzer vorgesehen war.

Ich entschied mich, eines der speziellen Zimmer zu buchen und war überrascht, wie gut alles geregelt war!

Ich möchte dich ermutigen, nicht aufzugeben und dich bei den Unternehmen zu erkundigen. Für das Wohlergehen deines Fluffy Friends!

Unterkunft und örtliche Gegebenheiten

Es kann sehr hilfreich sein, sich im Voraus zu informieren, welche Hotels oder Motels an deinem Reiseziel oder entlang deiner Route Hunde zulassen.

Wenn Du deine Unterkunft gefunden hast, empfehlen wir, den Hund nicht allein zu lassen, da viele Hunde bellen oder Dinge kaputt machen, wenn sie an einem ihnen unbekannten Ort allein gelassen werden.

Normalerweise kann dir die Hausverwaltung sagen, wo Du mit deinem Hund spazieren gehen kannst, sowie auch dir einige hundefreundliche Plätze nennen.

Vergewissere dich, dass dein Hund draußen sicher ist, bevor Du ihn frei laufen lässt.

Das Reisen mit Tieren wird von Jahr zu Jahr beliebter, und es hat einige Zeit gedauert, bis lokale Einrichtungen wie Bars und Restaurants nachgezogen haben, was bedeutet, dass es an vielen Orten noch keine Richtlinien für Hunde gibt.

Auch hier ist es sehr hilfreich, zuerst anzurufen und direkt zu fragen.

Es ist eine gute Idee, nach einem "No Pets Allowed"- oder "Pet Friendly"-Schild Ausschau zu halten, aber es ist immer gut, sich zu vergewissern, ob ein Lokal eines hat oder nicht.

Wie Du siehst, erfordert das Reisen mit deinem Fluffy Friend mehr Planung im Voraus, Du musst dich über die verschiedenen Möglichkeiten informieren und dir wie immer die Zeit nehmen, deinen Hund kennenzulernen und zu wissen, was ihm gut tut.

Es mag anfangs schwierig erscheinen, aber das Reisen mit Hund ist nicht so schwierig, wie es scheint, wenn man einen Plan hat.

Zum Schluss möchten wir dir noch einige Tipps geben, die oben nicht erwähnt wurden und die Du bei jeder Reise anwenden kannst, egal ob mit dem Auto, dem Boot oder dem Flugzeug.

UNSERE QUICK TIPPS

  1. Plane genug Toilettenpausen ein
  2. Pack genügend Kotbeutel ein
  3. Nimm Spiele und Spielzeug mit, um deinen Hund zu unterhalten
  4. Nimm genug Futter und Wasser mit
  5. Pack seine Lieblingsdecke ein, damit er etwas hat, das nach Zuhause riecht 

Lass uns in den Kommentaren wissen, wie Du es geschafft hast, mit deinem Fluffy Friend zu verreisen, und auf welche Herausforderungen Du gestoßen bist.

Teile deine Geschichten mit anderen Lesern, damit wir alle voneinander lernen können!

 

Bis zum nächsten Mal, bleib Fluffy,

Dein MrFluffyFriend-Team

Suchst Du nach Produkten, die dir bei deinem Training helfen können?

Schau in unserem Online-Shop vorbei!

Hier einige unserer Produkte:

MrFluffyFriend - Licht-Halsband

MrFluffyFriend - Autositzbezug

MrFluffyFriend - Autobox

MrFluffyFriend - Hundedecke

MrFluffyFriend - Kotschaufel

Worte unserer Autorin

Hey! Ich bin Estiverli, vielen Dank, dass Du unseren MrFluffyFriend Family Blog besuchst!

Als Haustierbesitzerin befand ich mich oft in einer sehr frustrierenden Situation: Ich ging ins Internet und fand eine Vielzahl von nicht hilfreichen und überflüssigen Artikeln über die Pflege und das Training von Haustieren.
Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, einen Community-Blog zu erstellen, in dem man alle Arten von Informationen, Trainingstipps und Tricks finden kann, wobei der Schwerpunkt auf natürlichen und organischen Methoden der Haustierhaltung und -erziehung liegt.

Sein Haustier zu verstehen, ist wie eine ganz neue Welt zu verstehen - und ich möchte, dass wir diese neue Welt gemeinsam entdecken!

2 Kommentare

  • Wir haben seit knapp 20 Jahren 1-3 Kater und 1 Hund. Als es noch total unüblich war, sind wir schon mit all unseren Vierbeinern zusammen in den Urlaub gefahren. Entweder nach Österreich oder an die Nordsee. Wir haben immer Ferienwohnungen gemietet, vorher natürlich das Einverständnis des Vermieters eingeholt und es war nie ein Problem. Wenn es mal zu einer gröberen Verschmutzung oder Schaden kam (2x bisher), war unsere Tierhaftpflichtversicherung zur Stelle. Allerdings ist die Fahrt zum Urlaubsort immer ein halber Umzug. Decken für die Sitzmöbel, Kratzbretter, Katzentoiletten, Spieltürme, Rampen für die Senioren und jede Menge Spielzeug macht das Auto, mittlerweile ein Bus, immer gut voll. Futter und Streu lasse ich mir in Deutschland immer von dem Futterlieferant meines Vertrauens zuschicken und es klappt immer. Dann kann der entspannte Urlaub mit dem Rudel beginnen!

    Susanne
  • Danke für ihre Tipps. Mein Kleines ( 10 jähriger Chihuahua) fährt gar nicht gerne Auto. Hat immer erbrochen.. Da fahre ich lieber per Zug. Nehme eine Hundetasche und eine Kühlmatte mit. Natürlich Wasser und sein Lieblingsfutter.. Das Fliegen mit dem Flugzeug habe ich noch nie ausprobiert mit meinem Liebling. Im Übrigen mein Malteser wurde 15 Jahre alt.

    Dagmar Schrader

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen