Erhalten Sie 60% Rabatt & kostenlosen Versand, solange der Vorrat reicht

Silvester mit Tieren: Unsere Tipps für Hunde und Katzen

Einführung

Auch wenn die Silvesterfeierlichkeiten für Menschen ein großer Spaß sein können, können sie für deine Haustiere ein stressiges Ereignis sein.

Dein Hund oder deine Katze kann sich durch Feuerwerk, Partys, seltsame Aktivitäten und Änderungen der Routinen aufregen.


Silvester kann für Haustiere, die durch laute Geräusche angespannt oder verängstigt werden, zu einem größeren Problem werden.

In diesem Blogbeitrag findest du einige Tipps, wie man Stress für Haustiere an Silvester minimieren kann. Auf diese Weise können sowohl Menschen als auch Fluffy Friends die Silvesterpartys genießen, die anstehen.

Tipps für Hunde

  1. Frühes Training und Desensibilisierung

    Es ist wichtig, dass du deinen Welpen oder Junghund schrittweise an eine Vielzahl von Reizen und Umständen, einschließlich lauter Geräusche, heranführst.

    Auf diese Weise, wenn sie sich zu erwachsenen Hunden entwickeln, werden sie problemlos mit verschiedenen Situationen umgehen können.

    Eine wirksame Methode zur Gewöhnung deines Hundes an laute Geräusche ist das Abspielen von Feuerwerksgeräuschen. Je nach Empfindlichkeit deines Hundes werden die Geräusche zunächst leise abgespielt und dann allmählich lauter.

    Zusätzlich könnte man auch Videos von Feuerwerken mit dem dazugehörigen Ton abspielen.

    Auch hier ist es dein Hauptziel, die Empfindlichkeit gegenüber lauten Geräuschen durch verschiedene schrittweise Ansätze zu vermindern. Stell sicher, dass dein Training Wochen oder sogar Monate vor einem Feuerwerk beginnt.

  2. Geht früh spazieren

    Versuch, mit deinem Hund spazieren zu gehen, wenn es draußen noch hell ist oder wenn es noch ruhig ist.

    Wenn dein Hund verängstigt ist, kann es gefährlich werden, wenn ihr während des Feuerwerkes draußen seid.

    Daher ist es ratsam, Silvesterspaziergänge zu unternehmen, bevor es dunkel wird.

    Wenn du deinen Hund später auf die Toilette lassen musst, achte auf den Lärmpegel draußen und warte eine ruhige Zeit ab.

    Dein Hund sollte generell gechipt sein! Umso mehr, wenn er in Angstsituationen flüchtet. Du kannst auch eine Marke mit deinen Kontaktinformationen am Halsband deines Vierbeiners aufbringen.

    Achte außerdem darauf, dass alle Informationen aktuell sind, sowohl auf dem Chip als auch auf der Marke. Aktuell gibt es auch einen GPS-Tracker speziell für Hunde!
  1. Weißes Rauschen oder Musik

    Wenn das Feuerwerk kurz bevorsteht, spiele deinem Hund beruhigende weiße Geräusche vor. Um die Geräusche des Feuerwerks draußen zu dämpfen, kannst du Regen- und Wasserfallgeräusche sowie Windgeräusche wählen.

    Es gibt einige Geräte mit weißem Rauschen, die du online oder im Einzelhandel kaufen kannst. Man findet aber auch viele davon auf Spotify oder YouTube.

    Hunde wirken am entspanntesten oder ruhigsten, wenn sie Softrock, Reggae oder klassische Musik hören. Abgesehen von Rhythmus und Genre ist Musikvielfalt wichtig.

    Hunde ignorieren oft die Musik, die sie ständig hören. Sobald die Musik zum Hintergrundgeräusch wird, lässt die beruhigende Wirkung nach.

  2. Anti-Angst-Decke, -Jacke, -Geschirr oder -Bett

    Es ist erwiesen, dass Anti-Angst-Decken, -Geschirre, -Jacken und bequeme Tierbetten eine beruhigende Wirkung auf Tiere haben.

    Ihre Konstruktion übt einen gleichmäßigen, moderaten Druck auf den Körper des Hundes aus, was dazu beiträgt, Ängste abzubauen.

    Ähnlich wie beim Kuscheln mit deinem Fluffy Friend ist ein gut konstruiertes Haustierbett oder eine Decke in dem Ort, an den er sich begibt, wenn er eine warme, stressfreie Umgebung braucht.

  3. Beratung beim Tierarzt

    Tiere, die extreme Angst vor lauten Geräuschen wie Feuerwerk haben, können mit Hilfe eines kompetenten Verhaltensforschers oder Tierarztes behandelt werden.

    Möglicherweise kann dein Hund seine Angst mit Hilfe eines richtig konzipierten Desensibilisierungs- und Konditionierungsprogramms überwinden, das speziell auf seine tiefsitzenden Ängste zugeschnitten ist.

  4. Medikation

    Auf dem Markt sind verschiedene Medikamente erhältlich, die deinem Hund in Stresssituationen helfen können. Allerdings sollte man immer einen Tierarzt konsultieren, bevor man ein Medikament kauft und verabreicht.

    Dein Hund muss von einem Tierarzt untersucht werden, wenn die Geräuschempfindlichkeit ein neues Symptom für ihn ist, um sicherzustellen, dass keine anderen Ursachen vorliegen und dass er medizinisch gesund ist.

  5. Was zu tun ist, wenn er Angst hat

    Dein Hund muss ein sicheres Versteck haben, z. B. unter der Couch oder dem Bett, falls er trotz aller Sicherheitsvorkehrungen in Stress gerät.

    Es ist auch wichtig, dass du deinem Hund Gesellschaft leistest, wenn er sich ängstlich fühlt, damit du ihn trösten kannst.

    Wenn du über Silvester verreist, solltest du jemanden beauftragen, sich um deinen Hund zu kümmern. Vergewissere dich, dass diese Person weiß, dass dein Vierbeiner Angst vor lauten Geräuschen hat.

Tipps für Katzen

  1. Vorsorgliche Maßnahmen

    Katzenbesitzern wird dringend empfohlen, ihre Haustiere mit einem Mikrochip zu versehen. Auf diese Weise ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass die Katze wiedergefunden wird, falls sie entkommt. Deine Katze sollte auch nach dem Höhepunkt des Feuerwerks im Haus bleiben.

    Es gibt Böller, Raketen und Leuchtraketen, die gelegentlich bis in die frühen Morgenstunden des Neujahrstages gezündet werden können. Halte deine Katzenklappe geschlossen. Sicherheitshalber sollten Vorhänge und Fenster geschlossen werden.

  2. Komfortbereiche

    Katzen brauchen die Möglichkeit, ihre Verstecke aufzusuchen, wenn sie sich ängstlich fühlen. Das bedeutet, dass du deine Fellnase in alle Räume lassen solltest, zu denen sie normalerweise keinen Zugang hat.

    Dies gilt beispielsweise für das Schlafzimmer, wo ein offener Kleiderschrank oder ein Platz unter dem Bett als Versteck dienen kann.

    Ebenso wichtig ist es, einen bequemen Bereich für sie einzurichten, z. B. ein Katzenbett. Ein eigenes Plätzchen kann Stress abbauen und das Wohlbefinden steigern.

  3. Entspannende Musik

    Katzen können durch sanfte, beruhigende Musik beruhigt werden. Am besten ist es, die Musik zu spielen, auf die deine Katze das ganze Jahr über am häufigsten reagiert - unabhängig von Feuerwerksfeiern.

    Jüngste Studien zeigen, dass Katzen auf Musik, die speziell für sie geschaffen wurde, gut reagieren. David Teie's Scooter Bere's Aria ist eine katzengerechte Musik, die deinem pelzigen Freund helfen kann.

    Die ungewöhnliche Musik wurde mit Hilfe von Katzenvokalisationen und Frequenzen von 55-200 Hz erstellt.

  4. Spielzeug und Spiele

    Ein paar neue Spielzeuge können deine Katze von dem Feuerwerk ablenken. Du kannst das Spielzeug auch mit Katzenminze besprühen, um die Katze zu beschäftigen. Jedoch muss man versuchen, die Katze nicht zu erzwingen, wenn es so aussieht, als ob sie nicht interessiert wäre.

  5. Tierarztbesuch

    Wie Hunde müssen auch Katzen von einem Verhaltensforscher oder einem Tierarzt untersucht werden, wenn die Angst vor lauten Geräuschen chronisch zu sein scheint. Verabreiche keine Medikamente ohne den Rat des Tierarztes.

    Du kannst deinen Tierarzt vielleicht bitten, ein Rezept für ein Medikament gegen Angstzustände für dein Haustier auszustellen, wenn er deine Situation bereits kennt. Das hilft jedoch nicht, wenn man mit seinem Tierarzt noch nie über die Ängste des Tieres gesprochen hat.

  6. Was tun im Falle von Angstzuständen

    Eine gestresste Katze sollte nicht allein gelassen werden. Die Anwesenheit des Besitzers kann in dieser Angstphase unglaublich beruhigend sein.

    Auch wenn man es mit den besten Absichten tut, kann allerdings übermäßiges ,,Kuscheln’’ auch manchmal zum Nachteil sein. Du solltest Verständnis dafür haben, wenn dein Fluffy Friend nicht gestreichelt werden möchte.

    Übermäßiges Reden mit deiner Katze kann ebenfalls schlecht sein. Es könnte auch sein, dass sich ihr Verhalten im Haushalt ändert, und dafür sollte man auch Verständnis gewinnen.

    Der wichtigste Tipp ist, dass sich deine Haustiere an laute Geräusche oder blinkende Lichter gewöhnen sollten. Dein Welpe oder deine Katze wird weniger auf diese Stressfaktoren reagieren, wenn du mit ihnen arbeitest.

    Auch wenn es Zeit braucht und sich nicht sofort auszahlt, wird es sich auf lange Sicht lohnen.

Fazit 

Silvester sollte ein besonderer Anlass für dich und deine Haustiere sein. Zwar lässt sich das Feuerwerk in der Silvesternacht nie ganz vermeiden, aber du kannst deinen Fluffy Friend darauf vorbereiten, den Jahreswechsel mit weniger Stress und Angst zu erleben!

1 Kommentar

  • Super tolle Tipps. Ich lese die Informationen immer sehr gerne.

    Gnos Elisabeth

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen